News Zuchtwertschätzung und Allgemeines zur Rasse Holstein

Die Zuchtwertschätzung im Dezember brachte eine leichte Veränderung mit sich, jedoch nichts Dramatisches. So gibt es auch im Programm fünf neue Stiere, welche für etwas Abwechslung sorgen.

Mit dem Stier Sharpe wird der Block der töchtergeprüften Stiere erweitert. Sharpe ist sowohl konventionell als auch gesext verfügbar. Bei den genomischen Jungstieren wird das Programm von Superman, Scott PP*, Keane Red PP* und Mask Red aufgefrischt. Hier ist speziell zu erwähnen, es sind nun zwei Stiere im Programm mit demselben Namen SCOTT, daher unbedingt beachten, ob man Scott Red Pp (Rotbuntstier) oder Scott PP* (Schwarzbuntstier) einsetzt!

Sharpe, ein 1stClass-Sohn, bestätigt mit seinen zahlreichen Töchtern, dass er ein starker Leistungsvererber und Exterieurgarant ist. Sharpe Töchter sind mittelrahmige, stilvolle Kühe mit feinen Knochen, gut geneigten Becken und echten Qualitätseutern. Seine Abstammung ist u.a. frei von Mogul, Balisto, Snowman und McCutchen. Sharpe kann auch auf Kalbinnen eingesetzt werden und ist konventionell und auch gesext verfügbar.

Superman stammt ursprünglich aus Dänemark ab und zeigt mit hervorragenden Euteranlagen und guten Fundamenten auf. Seine Strichplatzierung und auch die Strichlänge ist sehr optimal für automatische Melksysteme. Weiters hat er sehr ansprechende Werte für die Gesundheit hinsichtlich Euter und Fundament. Der Palmer-Sohn wird langlebige Kühe mit guter Milchmenge und tollen Eiweißprozenten auf den Betrieben hinterlassen.

SHARPE_IT 001990871408_RF
Sharpe
Massia 155 _NL 744.772.219_RF (Mutter Mask RED)
Mutter von Mask Red
Scott PP_DE0541715382_HB769800
Scott PP*
Superman_DE 03 62834393_HF.jpg
Superman

Scott PP* kommt aus der international sehr erfolgreichen Felder-Den Barb Cindy EX-91-Familie mit gleich 9 x EX im Pedigree. Über den holländischen Zweig, die Angelas, geht der reinerbig hornlose Topvererber auf Albus Man Ileandra VG-85 und damit auf die Kuhfamilie des deutschen Spitzenvererbers Suran zurück. Scott PP* bringt die spätreife, entwicklungsfähige, stoffwechselstabile und hornlose Laufstallkuh mit hohen Inhaltsstoffen und bester Gesundheit. Bei den Euteraufhängung werden seine Töchter mit viel Höhe und bester Anbindung begeistern.

Keane Red PP* weist einen hervorragenden Fitnessblock auf, im speziellen besticht er mit seinen Werten für Nutzungsdauer, Klauengesundheit, Fruchtbarkeit und Zellzahl. Durch seine leichten Geburten kann er auch für Kalbinnen ohne Bedenken eingesetzt werden. Abrunden ist sein tolles Exterieur zu erwähnen, durch seine gute Euter- und Fundamentvererbung kann man auf langlebige Kühe hoffen.

Die Mutter von Mask Red ist eine leistungsstarke Kuh in den Niederlanden. Der Stamkos-Sohn beeindruckt mit hohen Gesundheitszuchtwerten, speziell in der Eutergesundheit und der Stoffwechselstabilität. Glänzen kann der Stier auch in den Fitnesswerten, des Weiteren kann er auf Kalbinnen einsetzen werden. Sein Exterieur weist keine Extreme auf und seine Euter eignen sich für Roboterbetriebe. Die Beckenneigung ist optimal und das Fundament hervorragend mit guter Bewegung.

 

Allgemeines zur Rasse Holstein

Das Holstein-Rind stellt die meist verbreitete und größte Population der Welt dar. Sie stammt ursprünglich aus Norddeutschland und wurde im 17. Jahrhundert von deutschen Auswanderern nach Amerika und Kanada mitgenommen. Dort wurde verstärkt auf Milch gezüchtet. Weiters entstanden in der Zucht zwei unterschiedliche Erscheinungstypen, zum einen die Holstein Friesian (Schwarzbunte, sprich sie sind schwarz-weiß) und zum anderen die Red Friesian (Rotbunte, sprich sie sind rot-weiß). Es werden jedoch beide Farbtypen gemeinsam unter Holstein geführt.

Welche besonderen Eigenschaften hat die Rasse:

Die Rasse Holstein sind hoch leistende Kühe im milchbetonten Typ, die über viele Laktationen gut produzieren und den jeweiligen Haltungsbedingungen gerecht werden. Voraussetzung dafür ist eine gute Anpassungsfähigkeit, ein großes Grundfutter- und Trockenmasseaufnahmevermögen, eine stabile Gesundheit, sowie ein gutes Exterieur.

Neben einer guten Fruchtbarkeit und Leichtkalbigkeit ist das wichtigste Markenzeichen der Holsteins deren Eignung für eine wirtschaftliche Milchproduktion.

Eine gute Aufzucht und die hervorragende körperliche Entwicklung ermöglichen ein Erstkalbealter zwischen 24 und 28 Monaten, welches sich sehr positiv auf die spätere Entwicklung, Milchleistung und Langlebigkeit der Kühe auswirkt.

Informationen zum Zuchtziel und Körperbau:

Holstein

  •          Kreuzhöhe: 148 –158 cm
  •          Gewicht: 650 bis 750 kg
  •          Großes Grundfutter- und Trockenmasseaufnahmevermögen
  •          Robuste, anpassungsfähige milchbetonte Kuh
  •          Stabile Gesundheit und Fruchtbarkeit
  •          Korrekte Exterieurmerkmale
  •          Hohe Effizienz in der Futterverwertung
  •          Funktionelles Fundament und Euter
  •          Hohe Milchleistung, gute Inhaltsstoffe bei stabilem Stoffwechsel
  •          Genetisches Leistungspotential von mind. 10.500 kg Milch, 4,1% Fett und 3,4% Eiweiß
  •          Hohe Lebensleistung
  •          Eignung für automatische Melksysteme
  •          Handsamer, umgänglicher Charakter
  •          Vitale, lebensfrohe Kälber

 

Ing. Roland Hartl

Mask Red_NL 639.576.868_RF
Mask Red
Bjornholm Balisto Candy (Urgroßmutter v. Superman)
Urgoßmutter von Superman
Keane PP_NL 588.594.649_RF (2)
Keane PP*