News Zuchtwerschätzung - BRAUNVIEH

Mutter von BARCA

Gerüstet für die Zukunft mit BROWN SWISS

Wie das letzte Mal bereits angekündigt, wird nun als Besonderheit der A2A2-Status angeführt. Da von kleineren Molkereien oder auch von Direktvermarktern von Zeit zu Zeit das Thema A2A2 aufgegriffen wird, möchten wir es auch als Rinderzuchtverband nicht ganz außen vorlassen. Es gibt sicherlich wichtigere Merkmale, die für unsere Betriebe mehr von Bedeutung sind, aber Brown Swiss ist auch in diese Richtung perfekt aufgestellt. In unserem Samenprogramm befinden sich über 80% A2A2-Stiere und das ganz ohne gezielte Selektion darauf. Wir dürfen uns also sehr glücklich schätzen, dass wir mit Brown Swiss, sollte dieses Thema mal mehr Bedeutung gewinnen, perfekte Voraussetzungen haben.

Nummer 1 bei BROWN SWISS

Bei den geprüften Vererbern hat sich diesmal nur wenig geändert. Jedoch haben wir mit HUSOLD Neu die Nummer 1 der Geprüften Stiere im Programm. Er kann sich aufgrund seiner hohen Milchmenge, kombiniert mit einem hohen Fleischwert und exzellenten Fitnesswerten von seiner Konkurrenz klar absetzen. Er bringt neben einer sehr guten Töchterfruchtbarkeit vor allem Persistenz und eine gute Eutergesundheit.

ANIBAY kann bei über 700 Töchtern in Milch vor allem seine enorme Leistungsbereitschaft von +955 kg Milch und 130 in der Persistenz bestätigen. Er kann auch mit seinem fehlerfreien Exterieur beeindrucken und war mit seinen Töchtern schon auf vielen Schauen erfolgreich. Zu beachten gilt es bei diesem Anibal-Sohn lediglich die negativen Inhaltsstoffe.

Mit unserem heimischen Aushängeschild AMORIE haben wir bei den Genomischen Jungvererbern die Nummer 1 in Hohenzell stehen. Er kann nach wie vor mit +1300 kg Milch, guter Zellzahl und einem ausgeglichenen Exterieur überzeugen. Mit GS FEVER kommt ein Exterieurkracher ins Programm der mit sehr guter Milchmenge und positivem Fleischwert überzeugt. AG BISON weist herausragende Werte für Produktion und Exterieur auf und lässt sehr komplette Kühe mit genügend Breite erwarten, er kann auch einen GZW Punkt zulegen.

Für die gezielte Anpaarung sind Linienalternativen und Spitzen-Exterieurvererber wie FIGARO, ASTERIX, DOBOY, DAIRYSTAR gesext und MAESTRO GP auf Lager. Neu in der gezielten Paarung ist der international stark nachgefragte Ausnahmestier BARCA, er weist mit Haegar einen Vater auf, der in Österreich kaum eingesetzt wurde und kann mit exzellenten Exterieurwerten und guter Produktion überzeugen. Er ist auch als gesexter Samen im Programm; zu beachten gilt die Melkbarkeit.

Matthias Wieneroither

weitere News