News Zuchtwertschätzung - HOLSTEIN

Neuigkeiten von der Zuchtwertschätzung April 2018

4571_COMPASS_AT298636738

Mit der April-Zuchtwertschätzung fand wieder die jährliche Basisanpassung statt. Dies führte dazu, dass die Stiere automatisch an Punkten verloren haben. Diesmal haben sich die Zuchtwerte nicht nur, durch die Abschreibung des Zuchtfortschrittes verändert, sondern auch durch die neuen Schätzverfahren bei Nutzungsdauer, der Verzögerungszeit und den Kalbemerkmalen.

 

Besamungsstrategie

Die Auswertungen vom vergangenen Jahr zeigten, dass der Sameneinsatz von Fleischrassen in ganz Österreich gestiegen ist und man auch in der Praxis sieht, dass es immer mehr Gebrauchskreuzungen gibt.

Um dem möglichen Rückgang an hochwertigen Zuchttieren in der Holsteinpopulation entgegenzuwirken, darf der RZO eine realisierbare und zielführende Zuchtstrategie aufzeigen. In Anbetracht der Tatsache, dass durch Exportaufträge und einen regen Zuchtviehverkauf ein gutes Zusatzeinkommen erwirtschaftet werden kann, ist es sinnvoll, über die übliche Bestandsergänzung hinaus, weibliche Zuchttiere aufzuziehen.

Aus diesem Grund empfehlen wird folgende Besamungsstrategie:

5% der höchsten Zuchtwerttiere sollen mit Stieren aus der Rubrik „Gezielte Paarung“ besamt werden. So kann es dem Betrieb gelingen, eventuell auch ein interessantes Stierkalb für die Oö. Besamungsstation zu züchten.

Weiters sollen die Besten 20% der Herde mit gesextem Sperma belegt werden, um auch hiervon die gewünschte Nachzucht zu erhalten. Ebenso sollen maximal die Schwächsten 10% der Herde mit Fleischrassen besamt werden. Für Holstein Gebrauchskreuzungen eignet sich die Fleischrasse Weiß-Blaue Belgier besonders gut.

Die übrigen Tiere der Herde sollen mit herkömmlichem Sperma aus dem Programm belegt werden. Hier gibt es neben den sehr interessanten genomischen Jungstieren, welche laufend die neueste Genetik aus bewährten Vätern in sich tragen, auch moderne Nachkommen geprüfte Stiere.

Kurzgefasst “Besamungsstrategie

  •          5 % der höchsten GZW Tiere mit hohen GZW Stieren belegen
  •        20% der Besten der Herde – gesexte Stiere einsetzen
  •        10% der Schwächsten der Herde – Gebrauchskreuzungen machen
  •        die anderen Tiere mit herkömmlichen Samen aus dem Programm belegen

 

Jersey Stiere

Um beim Trend der kleinen Rasse Jersey mit dabei zu sein, kann von uns die Samenbestellung gerne übernommen werden.

                                                                                                                                                                                        Roland Hartl

weitere News