News Zuchtwertschätzung - FLECKVIEH

Genetik aus Hohenzell - Kontinuität schafft Vertrauen

Weyer_Ethos_MettmachPp

Die EUROgenetik Stiere können das in sie gesetzte Vertrauen erneut bestätigen. Neben der unangefochtenen Nr. 1 der töchtergeprüften Fleckviehstiere, WABAN, können zahlreiche weitere Vererber den hohen Erwartungen gerecht werden. Mit dem genetisch hochkarätigen Angebot im EUROpremium, EUROselect- und EUROhornlos-Programm können Sie den Grundstein für eine leistungsstarke, gesunde und vor allem wirtschaftliche Herde legen.

 

EUROpremium – sicher geprüft auf höchstem Niveau!

 

Die meisten Stiere der aktuellen EUROpremium-Gruppe wurden bereits als genomische Jungvererber eingesetzt. Durch die höhere Töchteranzahl dieser Stiere aus dem Jungstiereinsatz stehen wesentlich früher als vor der genomischen Selektion innerhalb kurzer Zeit zahlreiche neue Daten aus der Leistungsprüfung auch bei den Gesundheits- und Fitnessmerkmalen für die Zuchtwertschätzung zur Verfügung. Die züchterischen Stärken und Schwächen dieser Vererber lassen sich somit früher und besser erkennen. Dies ist die beste Voraussetzung für eine gezielte Anpaarung.

Breite Spitze bei den Geprüften

Mit über 2200 Töchtern in Milch kann Waban seine enorme Vererbungskraft erneut bestätigen. Mit einem GZW von 142 ist Waban der Spitzenreiter der Nachkommen geprüften Fleckviehstiere. Er kombiniert eine hervorragende Leistungsvererbung mit einer außerordentlich guten Fitnessvererbung. Leider musste Waban eingeschläfert werden. Villeroy ist der derzeit beste Reumut-Sohn und weist in zahlreichen Merkmalen durchwegs positive Zuchtwerte auf. Unter Anbetracht der Tatsache, dass Stiere mit einer knappen Rahmenvererbung unterschätzt werden, ist die Wahrnehmung der absoluten Zahlen für dieses Merkmal sehr interessant. Die 89 Zuchtwertpunkte für die Rahmenvererbung bedeuten, dass die Villeroy-Töchter in der Kreuzhöhe im Durchschnitt lediglich 1 Zentimeter kleiner als der Durchschnitt der aktuellen Fleckviehpopulation sind. Die exterieurstarke Linienalternative Hurly steht mit einem GZW von 139 ebenfalls am „Stockerl“. Die weiblichen Nachkommen von Hurly begeistern mit einer flachen Laktationskurve und bester Eutergesundheit. Die knappe Melkbarkeit muss bei der Anpaarung berücksichtigt werden. Das durchschnittliche Minutengemelk, seiner in Österreich geprüften Töchter, liegt bei 2,25 Liter pro Minute. Ausreißer nach unten sollen aber nicht wegdiskutiert werden. Mit einem paternalen Kalbeverlauf von 122 eignet sich Hurly auch für die Besamung von Kalbinnen. Der Manigo-Sohn Mogul kann sein hohes Potential als exterieurstarker Allroundvererber erneut unter Beweis stellen. Er bringt eine ausreichende Milchleistungsvererbung mit positiven Inhaltsstoffen bei bester Fleischleistung. Die gute Eutergesundheit und die eindrucksvolle Fundament- und Eutervererbung eignen Mogul bestens für den breiten Einsatz. Royal ist der beste Vertreter der „Romen-Linie“ und kann nach fulminanten Zuchtwertsteigerungen bei den vergangenen Schätzungen seine Position weiter festigen. Im Vergleich zu seinem bekannten Vater Romario hat er wesentlich bessere Doppelnutzungseigenschaften. Die Eutergesundheit der Royal-Töchter begeistert zahlreiche Züchterinnen und Züchter. Sehrgut kann sich mit der aktuellen Zuchtwertschätzung leicht verbessern. Der mit Abstand beste Serano-Sohn bringt eine enorme Milchleistung. Neben durchwegs positiven Werten für Vitalität und Eutergesundheit, ist er optimal für die Besamung von Kalbinnen geeignet.

Neueinsteiger und Aufsteiger

Mit dem hochinteressanten Neueinsteiger Witonis platziert sich einer der besten Weinold-Enkel in der EUROpremium-Gruppe. Seine Wurzeln in der mütterlichen Linienführung gehen über die Manitoba-Tochter Emelie auf seine langlebige Großmutter Emilia zurück. Die Dionis-Tochter kann mittlerweile zehn Abkalbungen aufweisen und erfreut sich nach wie vor bester Gesundheit. Die rahmigen Witonis - Töchter sind gut bemuskelt und weisen neben optimal gewinkelten Sprunggelenken, hohe Klauentrachten auf. In puncto Eutervererbung überzeugt Witonis mit einem hohen Euterboden aufgrund eines stark ausgeprägten Zentralbandes und einer ausgezeichneten Voreuteraufhängung. Hervorzuheben ist die so oft erwünschte Vererbung von etwas längeren Strichen.

Evergreen war bereits als genomischer Jungvererber sehr beliebt. Es sind bereits über 2000 Töchter in Deutschland und Österreich in Milch. Obwohl bei dieser ZWS Daten von weiteren 1500 Töchtern eingingen, konnte Evergreen seinen GZW um 3 Punkte auf 130 steigern. Evergreen übertrifft in vielen Merkmalen seinen bekannten Vater Everest. Die mittelrahmigen Töchter von Evergreen überzeugen mit einer enormen Leistungsbereitschaft bei gleichzeitig bester Eutergesundheit. Evergreen eignet sich auch zur Besamung von Kalbinnen.

Genomische Jungvererber der Extraklasse – Eine Investition für die Zukunft!

 

Horizont ist der beste Hubraum-Sohn. Er zeigt enormes Potential in der Milchleistungsvererbung, bei sehr guten Fitness- und Exterieureigenschaften. Hooligan führt mit Herzschlag x Waban absolute Spitzengenetik im Pedigree. Besonders in der Milchleistung dürfte der Herzschlag-Sohn keine Wünsche offen lassen. Er lässt zudem eine Verbesserung des Milchfettgehaltes erwarten. Weyer ist ein interessanter Wattking-Sohn aus einer langlebigen Kuhfamilie. Er verspricht sehr gute Doppelnutzungseigenschaften. Weyer lässt sich auch als Fitnessvererber einsetzen - hohe Nutzungsdauer, sehr gute Fruchtbarkeit und Eutergesundheit bei hoher Melkbarkeit zeichnen den Leistungsvererber aus. Die Exterieurvererbung von Weyer ist eine weitere Stärke. Ethos stammt aus einer zuchtwertstarken Wendlinger-Tochter und führt mit seiner Großmutter eine exterieurstarke Zauber-Tochter im Pedigree. Die genomischen Zuchtwerte für Nutzungsdauer, Persistenz, Melkbarkeit und Fruchtbarkeit machen ihn zu einem der fitnessstärksten Etoscha-Söhne. Melbourne ist der aktuell beste Manton-Enkel. Neben einer überragenden Milchleistungsvererbung sollen seine Nachkommen, durch beste Fleischleistung, die Anforderungen an den modernen Doppelnutzungstyp erfüllen. Der Hurly-Sohn Happyend stammt aus einer sehr schönen Zauber-Tochter und weist ein ausgeglichenes genomisches Vererbungsprofil auf hohem Niveau auf. Er verspricht exterieurstarke Kühe mit ausgezeichneter Persistenz und bester Milchleistung. Im Vergleich zu seinem Vater lässt Happyend auf eine bessere Melkbarkeit seiner Töchter hoffen. Vollendet kann mit der Kombination Raldi x Weburg jeweils einen Garant für Fitness und Milchleistung im Pedigree aufweisen. Wie auch sein Vater, lässt Vollendet, Töchter mit besten Euteranlagen erwarten. Der Wobbler-Sohn Wellinger stammt aus der schönen und leistungsstarken Weburg-Tochter Heburg. Die Großmutter von Wellinger kann bereits sieben Abkalbungen aufweisen. Wellinger verspricht eine sehr hohe Milchmenge, eine Top-Fitness und ausgezeichnete Euteranlagen.

 

Vielfalt im Hornlosbereich

 

Die Oö. Besamungsstation GmbH ist bemüht, beste Genetik aus dem Hornlossegment anzubieten. Um dies zu gewährleisten, ist die Ankaufsentscheidung hornloser Jungstiere in erster Linie von züchterisch Aspekten geprägt. Mit einem vielfältigen Angebot soll die Basis für den gewünschten Zuchtfortschritt in der Hornlosgenetik geschaffen werden. Der reinerbig hornlose Vollgas-Sohn Vollglanz PP* stammt aus einer exterieurstarken Hutera-Tochter. Vollglanz PP* soll eine ansprechende Milchleistung bei sehr gutem Fleischwert bringen. Seine Stärke im Exterieur liegt in den zu erwartenden schönen und harmonischen Euterkörpern. Ein weiterer reinerbig hornloser Vererber ist der Mahango-Sohn Mahallo PP*, welcher aus einer bewährten und exterieurstarken Kuhlinie stammt. Mahallo PP* weist ein sehr komplettes Vererbungsprofil auf. Mettmach Pp* ist nicht nur der beste mischerbig hornlose Mahango Pp* -Sohn, sondern auch Listenführer der hornlosen Fleckviehvererber in der aktuellen Zuchtpopulation. Er stammt aus einer leistungs- und exterieurstarken Hutera-Tochter, welche wiederum eine langlebige Vanstein-Tochter zur Mutter hat. Mettmach Pp* verspricht eine enorme Milchleistungsvererbung bei positiven Fettprozenten. Neben einem ausgezeichneten Fleischwert zeigt Mettmach Pp* beste Fitnesseigenschaften. Watango Pp* ist ein mischerbig hornloser Wattking-Sohn mit enormem Potential hinsichtlich Milchleistungs- und Exterieurvererbung. Der Mint-Sohn Mineral Pp* verspricht gute Doppelnutzungseigenschaften und schöne Euteranlagen. Wie auch Mineral Pp*, hat Wookie Pp*, das Hornlosgen über seine Mutter erhalten. Der Walk-Sohn zeigt sich mit einem ausgeglichenen Vererbungsprofil nahezu fehlerlos. Hero Pp* ist ein hornloser Herzschlag-Sohn und kommt aus einer sehr leistungsstarken Kuhfamilie. Neben passenden Milch- und Fitnesseigenschaften lässt Hero Pp* bei seinen Töchtern auf einen hohen Euterboden hoffen.

 

Die sorgfältige Auswahl der Besamungsstiere trägt maßgeblich zu einem gesunden und wirtschaftlichen Rinderbestand bei. Mit dem aktuellen Angebot können wir Ihnen eine breite Palette an interessanter Genetik anbieten. Das Team der Oö. Besamungsstation GmbH bedankt sich für Ihr Vertrauen und steht Ihnen gerne für diverse Anfragen zur Verfügung.

 

 

*Titelbild: Weyer, Ethos, Mettmach Pp*

 

weitere News