News Zuchtwertschätzung - FLECKVIEH

Unsere Vererber überzeugen!

Gestern - heute - morgen

Die Oö. Besamungsstation GmbH feiert dieses Jahr ihr 20-jähriges Bestehen. Zu unserer Freude trumpfen auch unsere Stiere mit herausragenden Zuchtwerten auf. Villeroy setzt sich an die Spitze der Topliste. Die weiteren „Stockerlplätze“ werden von den beiden Wille-Söhnen Waban und Wikinger belegt. Die genomischen Jungstiere, die aktuellste Genetik von heute und von morgen, überzeugen ebenfalls mit ausgezeichnetem Vererbungsprofil und hochinteressanter Abstammung.

Villeroy – die neue Nummer 1

Der Neueinsteiger Villeroy, ein Reumut-Sohn aus der Imposium Kuhfamlie, führt mit einem unglaublichen Gesamtzuchtwert von 140 die Topliste beim Fleckvieh in Österreich und Deutschland an. Er überzeugt mit herausragenden Werten in allen Bereichen und kann als Universalvererber breit eingesetzt werden. Seine im Rahmen etwas knapperen Töchter haben sehr gute Euter. Mit einem GZW von 139 liegt knapp dahinter der bereits bekannte Vererber Waban. Er kombiniert eine sehr gute Milchleistung mit einer ausgezeichneten Fitnessvererbung. Der Sprunggelenkswinkel sollten bei der Anpaarung beachtet werden. Auf sehr hohen Niveau hat sich auch Janda erneut bestätigt. Er ist derzeit sicherlich einer der komplettesten Nachkommen geprüften Vererber, ein Allroundtalent mit besten Exterieureigenschaften. Bei uns neu im Programm ist der Mangope-Sohn Macbeth. Er hat sich bei den letzten Zuchtwertschätzungen stetig gesteigert und liegt nun mit einem GZW von 132 auf einem sehr hohen Niveau. Macbeth bringt eine gute Milchmenge, kombiniert mit einer hervorragenden Fitnessvererberung und einem ansprechenden Exterieur. Zudem ist er für die Besamung von Kalbinnen bestens geeignet. Immer größer werdender Beliebtheit erfreut sich auch Walot, der mittlerweile beste Waldbrand-Sohn. Er hat seine Zuchtwerte bereits mit über 800 Töchtern abgesichert. Die Leistungsentwicklung von der 1. auf die 2. Laktation fällt sehr positiv auf. Im Fitnessbereich besticht Walot vor allem mit einer ausgezeichneten Persistenz, einer guten Befruchtung und einem positiven Kalbeverlauf.

Auch Royal, der beste Romario-Sohn, setzt seinen Höhenflug fort. Seit er im August 2016 als Nachkommen geprüfter Vererber eingestiegen ist, kann er einen Anstieg von 14 Punkten im GZW verzeichnen. Royal hat sehr gute Doppelnutzungseigenschaften und verbessert die Euterqualität. Sehr konstant ist Wettendass. Aufgrund der alternativen Linienführung und dem nahezu makellosen Vererbungsprofil ist er für den breiten Einsatz geeignet. Eine weitere Besonderheit von ihm sind die etwas längeren und dickeren Striche. Der bereits bewährte Vererber Vulkan rundet das Angebot mit seiner hervorragenden Leistungsvererbung und den guten Exterieur Eigenschaften ab. Seine Töchter beeindrucken vor allem mit einer sehr guten Körpertiefe und extrem langen Eutern.

Im günstigeren Preissegment haben wir den Hurrican-Sohn Hurly berücksichtigt. Er ist auf einem sehr hohen Niveau als Nachkommen geprüfter Vererber eingestiegen. Hurly überzeugt mit sehr guten Doppelnutzungseigenschaften, super Werten in Zellzahl und Eutergesundheit und eignet sich optimal für die Besamung von Kalbinnen. Lediglich die etwas knappere Melkbarkeit sollte beachtet werden. Des Weiteren finden sich die bereits bekannten Vererber Juwel und Winsor in der Kategorie EUROclassic. 

Hochinteressante genomische Jungvererber

Bei den genomischen Jungstieren steht der Polaroid-Sohn Possman ganz vorne . Er überzeugt mit sehr hohen Zuchtwerten in Milch, Fleisch und Fitness. Der aus einer extrem euterstarken Kuhlinie stammende Gintonic-Sohn Gucci kann einen leichten Anstieg in den Zuchtwerten verzeichnen. Gucci und auch Possman weisen eine eher seltene Linienführung auf. Sehr dominant in den Zuchtwertlisten sind momentan die Enkel von Hutera. Ein besonders interessanter Vertreter ist der Hubraum-Sohn Horizont, er verspricht eine sehr hohe Milchleistung und hat top Werte in Fundament und Euter. Der Evergreen-Sohn Emmerich überzeugt mit einem sehr ausgeglichenen Verbungsprofil und super Exterieurwerten. Er stammt aus einer sehr euterstarken Mangope-Tochter. Eine absolute Linienrarität ist Ben, er geht väterlicherseits auf eine extrem seltene Linie zurück. Sein Vater Bussard hat sich bei der aktuellen Zuchtwertschätzung zum ersten Mal als Nachkommen geprüfter Vererber bewiesen. Vegas ist mit Abstand der beste Versetto-Sohn, er verspricht eine hohe Milchmenge und eine gute Fitness. Eine seine größten Stärken wird sicherlich die gute Exterieurvererbung werden.

Vulkan-Sohn Vesuv und Strellas-Sohn Sturmwind sind schon länger im Einsatz uns halten sich konstant auf einem sehr hohen Niveau. Beide sind jeweils die besten Söhne ihrer Väter. Und zudem auch für die Besamung von Kalbinnen bestens geeignet.

Die Zukunft ist hornlos

Ein umfangreiches und vor allem sehr interessantes Angebot können wir Ihnen im Hornlosbereich bieten. Der Incredible-Sohn Increva PP* ist mit einem GZW von 128 einer der besten reinerbig hornlosen Vererber. Er zeichnet sich durch gute Doppelnutzungseigenschaften und eine sehr gute Fitness aus. Hochinteressant ist auch der reinerbig hornlose Mahango-Sohn Medicus PP*. Er hat sehr komplettes Vererbungsprofil und verspricht ein gutes Exterieur. Seine Mutter Sonne Pp* wurde bereits auf einer Rinderschau präsentiert. Der mischerbig hornlose Sensation-Sohn Setro Pp* beeindruckt mit einem Milchplus von über 1200 kg. Mit Manton und Romario hat er mütterlicherseits zwei hervorragende Vererber im Stammbaum. Isaak P*S, ebenfalls mischerbig hornlos, zählt hinsichtlich Exterieur momentan zu den besten Hornlosstieren.

Wer in der Rinderzucht nur auf den raschen Erfolg aus ist, wird vor Enttäuschungen nicht verschont bleiben. Wer über Jahrzehnte immer wieder beste Ergebnisse liefert, hat die besten Voraussetzungen, auch in Zukunft ein verlässlicher Partner der Landwirte zu sein. Dies ist unser Ziel auch für die nächsten 20 Jahre.

 

Lisa Rienesl

weitere News